Das Projekt der Allianz-Mission


LEVANTE-PROJEKT IN BRASILIEN

In der Region um Recife (Nordost-Brasilien) wachsen viele Kinder unter schwierigsten Bedingungen auf. Viele Familien leben in den Favelas, den Armenvierteln. Drogen beherrschen dort schon früh das Leben mancher Kinder. Die Jugendkriminalität ist dramatisch hoch. Weltweit 11% aller Todesfälle durch Schusswaffen geschehen in Brasilien; drei der zehn gewalttätigsten Städte der Welt liegen in dieser Region..

 

 

 

 

 

 

 

 

   LEVANTE antwortet auf diese Herausforderungen mit Nachhilfeunterricht, Freizeitaktivitäten, Fußballtrainings-Kursen und einem Besuchsprogramm für die Familien. Sport bietet den Kindern Alternativen zum Herumhängen auf der Straße. Dabei ist die Vermittlung von christlichen Werten und Inhalten des Glaubens der entscheidende Halt für die Kinder und Jugendlichen. Jesus bietet einen Ausweg aus den schwierigen sozialen Problemen und gibt neue Hoffnung.

 

 

Wir sind glücklich über ein Team von erfahrenen einheimischen Mitarbeitern, wie Crislaine Maria da Silva. Sie nahm mit 9 Jahren an Levante-Veranstaltungen teil. Damals mitten auf der Straße, ohne Stühle, nur im Licht der Straßenlaterne. Durch die Arbeit lernte sie Jesus kenne und arbeitet mittlerweile, zwanzig Jahre später, selbst im Levante-Projekt mit.
Sie sagt: „Teil von Levante zu sein, war für mich gerade in den schwierigeren Zeiten meines Lebens sehr wichtig. Heute kann ich sagen, dass Gott Levante gebraucht hat, um mein Leben zu verändern und mir dabei half, meine kaputten Beziehungen wiederherzustellen.“

 

 

Wir benötigen für dieses Jahr Spenden in Höhe von 140.000 Euro. Dadurch können wir Mitarbeiter beschäftigen und in ihre Aus- und Weiterbildung investieren. Denn nur mit Ehrenamtlichen lässt sich die umfangreiche Arbeit nicht leisten. Durch eine Dauerspende können Sie helfen, dass wir auch langfristig diese Arbeit weiter tun können.

 

 

Mit Ihrer Spenden helfen Sie….

  • dass Kinder aus prekären Verhältnissen Liebe und Zuwendung erfahren und dass sie von Jesus hören, der sie liebt

  • dass unsere angestellten einheimischen Leiter und Mitarbeiter sich voll für diese Aufgaben einsetzen können

  • dass Eltern, denen die Probleme über den Kopf wachsen, besucht werden und Hilfe bekommen

  • dass Kinder und Jugendliche in den Sportcamps und Trainingskursen gut versorgt werden

  • dass Jugendliche für ein Leben ohne Drogen und Gewalt vorbereitet werden